• Kontakt
  • Newsletter
  • Jobs
  • kurzfilmkino.de
  • Kinobetreiber/Presse
  • ENSprache
23.06.2022

„MEIN NAME IST VIOLETA“: Sonnige Premiere in Köln mit den Protagonistinnen

Der Pride-Sommer läuft in vielen Städten auf Hochtouren und lockt mit bunten, ausgelassenen Events – natürlich auch in Köln! Am 22. Juni feierte der inspirierende Dokumentarfilm „Mein Name ist Violeta“ seine Deutschlandpremiere im Filmhaus in Köln. Special Guests des Abends waren die Protagonistinnen Violeta und ihre Mutter Franceska. Die beiden sind aus Barcelona angereist, um sich im anschließenden Filmgespräch rund um das Thema trans* mit dem Publikum auszutauschen. Erfrischend locker und offen beantworteten sie alle Fragen, die Moderatorin Sonja Hofmann und den Zuschauer*innen unter den Nägeln brannten: Wie kam es zu dem Namen Violeta? Wie ist es als trans* Mädchen in die Pubertät zu kommen? Und wie können Eltern mit trans* Kindern umgehen? 

thumbnailthumbnailthumbnailthumbnailthumbnail

Am Ende waren sich alle einig: Violeta und ihre Mutter sind ein absolutes Positiv-Beispiel! Ihre Geschichte inspiriert trans* Personen und Angehörige zugleich und zeigt, wie der richtige Umgang in Familie und Schule gelingt. Das macht Mut! Und es geht noch weiter: am 23. Juni sind Violeta und Franceska für die Berlin-Premiere der Doku im delphi LUX Kino zu Gast. 

„Mein Name ist Violeta“ startet am 30. Juni in den deutschen Kinos. 

Zurück zu News